Ahr-Radweg

Fahrradweg im Wiederaufbau

 

Für Genussradler war er ein Paradies - der Ahr-Radweg. Die Flut hat jedoch große Teile des Radweges zerstört. Derzeit ist der Weg von Blankenheim – Ahrdorf ohne Einschränkungen befahrbar. Von Ahrdorf bis Fuchshofen und von Schuld bis Dümpelfeld ist der Ahr-Radweg bis voraussichtlich Ende September gesperrt. Zwischen Dümpelfeld und Bad Neuenahr-Ahrweiler ist der Ahr-Radweg ebenfalls gesperrt, bzw. nur in kleinen Teilstücken befahrbar. Die Strecke zwischen Bad Neuenahr und Sinzig ist mit Umleitungen nutzbar. Auf dem Ahr-Radweg zwischen Dorsel und Dümpelfeld finden Bauarbeiten statt, daher bitte unbedingt die aktuellen Sperrungen vor Ort beachten!

Die Planungen für den Wiederaufbau sind angelaufen, jedoch wird die Herrichtung eines neuen Ahr-Radweges noch einige Zeit in Anspruch nehmen.

Vor der Flut schlängelte sich der knapp 80 Kilometer lange Weg mitten durch die abwechslungsreiche Landschaft des Ahrtals am Fluss entlang. Die gut ausgebaute, leichte und fast steigungsfreie Strecke war auch ideal für Familien mit Kindern.

Befahrbarkeit Ahr-Radweg

Download PDF: Umleitung Sinzig - Walporzheim

Download PDF: Umleitung Walporzheim - Sinzig

 

Jetzt entdecken

Jetzt entdecken

Der Ahr-Radweg in 5 Etappen
  • 1. Etappe: Sinzig/Rhein - Ahrweiler (17 km) - befahrbar (Umleitung teilweise mit grünen Radwegweisern ausgeschildert)
    Vom Mündungsdelta der Ahr in den Rhein geht es über Bad Bodendorf nach Bad Neuenahr. Entlang herrlicher Ahr-Allen und weitläufiger Parks im mondänen Heilbad erreichen Sie das mittelalterliche Ahrweiler mit seiner fast vollständig erhaltenen Stadtmauer.
     
  • 2. Etappe: Ahrweiler - Ahrbrück (20 km) - nicht befahrbar
    Vorbei an steilen Weinbergen, Felsen und Burgen, meist nah am Fluss entlang, radeln Sie durch eines der schönsten Weinanbaugebiete Deutschlands. Weingüter und Straußwirtschaften laden zum Verweilen ein.
     
  • 3. Etappe: Ahrbrück- Schuld (10 km) - nicht befahrbar
    Kurz hinter Ahrbrück überrascht die Ahr mit einem weiteren Landschaftsbild: ein breites Wiesental mit viel Platz zum Picknicken und herrlicher Ruhe. Über Insul erreichen Sie das vom Ahr-Gebirge umrahmte, malerisch gelegene Schuld.
     
  • 4. Etappe: Schuld - Ahrdorf (20 km) - nicht befahrbar
    Abwechslungsreich geht es weiter: Wiesen wechseln sich mit Wäldern ab, tiefe Taleinschnitte folgen auf ebene Strecken. Bitte beachten Sie, dass zwischen Schuld und Fuchshofen der Ahr-Radweg streckenweise über die Landstraße führt.
     
  • 5. Etappe: Ahrdorf - Blankenheim/Eifel (10 km) - befahrbar
    Von Ahrdorf geht es weiter über eine alte Bahntrasse vorbei an zahlreichen Viadukten nach Blankenheim, wo die Ahr im historischen Ortskern im Keller eines Fachwerkhauses entspringt.