Die Geschichte von Ahrweiler

Historische Stadtmauer von Ahrweiler

58-50 v. Chr.

Das Rheinland wird erobert von den röm.Truppen Julius Caesars

ab 1.-3. Jh. n. Chr.

Zahlreiche Funde aus der Römerzeit; u. a. Villa Rustica am Silberberg, heute als Museum zugänglich; Siedlung von Eisenschmelzern im südlichen Ahrweiler Stadtwald und Badetrakt einer Villa Rustica in der Nähe der Kreisverwaltung

893

Erstbeleg für die Siedlung Ahrweiler im Urbar (Güterverzeichnis) des Kloster Prüm

ab 1100

Grafen von Are sind Lehensträger (Vögte) der Prümer Äbte in Ahrweiler

1228

Graf Lothar v. Are-Hochstaden erteilt den Ahrweiler Einwohnern gewisse Privilegien

1241

Brandschatzung von Ahrweiler durch den Burgherrn der 1206 erbauten Reichsburg Landskron, Gerhard v. Sinzig

1246

Durch die Hochstadensche Schenkung fällt Ahrweiler an das Kölner Erzstift unter Erzbischof Konrad v. Are-Hochstaden

1247

Ahrweiler wird einer der vier kurkölnischen Mithauptstädte (neben Bonn, Neuss und Andernach)

1248

Der Kölner Erzbischof Konrad v. Are-Hochstaden bestätigt und erweitert die Privilegien, die sein Bruder Lothar 1228 zugunsten der Einwohner Ahrweilers verfügt hatte

1269

Baubeginn der frühgotischen St. Laurentiuskirche

1292

Ersterwähnung der Stadtbefestigung und Tore

1365

Ältestes Siegel der Stadt Ahrweiler

1505

Weihe der ersten Kapelle des Calvarienbergs; kurze Zeit später erfolgte der Bau des Kreuzweges mit 7 Stationen

1633

Brandschatzung der Stadt durch schwedische Truppen im Dreißigjährigen Krieg

1642/46/47

Besetzung und Plünderung der Stadt durch franz. Truppen im Dreißigjährigen Krieg

1689

Stadtbrand durch franz. Truppen unter General Soudis im Pfälzischen Erbfolgekrieg.

1732/33

Bau des 14-Stationen-Kreuzwegs zum Calvarienberg durch einen Wiener Franziskanermönch

1775

Älteste geometrische Stadtkarte von Ahrweiler

1781

Ludwig van Beethoven spielt mit seinem Vater im Haus der Familie Schopp

1794

Französische Revolutionsheere besetzen das linke Rheinufer

1797

Ahrweiler wird französische Kantonshauptstadt im Arrondissement Bonn

1815

Nach dem Wiener Kongress wird das Rheinland preußisches Staatsgebiet

1816

Ahrweiler wird preußische Kreisstadt

1880

Eröffnung der Bahnstrecke Remagen - Ahrweiler

1915

Baubeginn der nie vollendeten Bahnlinie Liblar-Dernau; erhalten haben sich hiervon einige Tunnelanlagen unter den Weinbergen sowie die Brückenpfeiler im Adenbachtal

1944/45

Schwere Schäden während des II. Weltkriegs, insbesonderein der unteren Ahrhutstraße/Schützbahn/Blankenheimer Hof

1946

Ahrweiler wird rheinland-pfälzische Kreisstadt

1969

Zusammenschluss der Städte Ahrweiler und Bad Neuenahr - und 9 weiterer Orte- zur neuen Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler

2007


2022

Bundesschützenfest findet in Ahrweiler statt

5. Landesgartenschau Rheinland-Pfalz

 

 


Die Geschichte von Bad Neuenahr

Thermalbadehaus in Bad Neuenahr

58-50 v. Chr.

Das Rheinland wird erobert von den röm. Truppen Julius Caesars

3. Jh. n. Chr.

Funde römischer Münzen, Glas- und Tongefäße im Bereich des Apollinarisbrunnens

992

Verleihung eines Forsts mit dazugehörigen Jagdrechten (Wildbann) zwischen Wadenheim (heute: Bad Neuenahr) und dem Adenauer Bach durch König Otto III. an die Brüder Sigebodo und Richwin

1108

Erstmalige Erwähnung des Dorfes Hemmessen (heute: Bad Neuenahr)

um 1222

Otto von Are-Nürburg erbaut die Burg Neuenahr und wird Ahnherr der Grafen von Neuenahr; die Grafschaft Neuenahr reicht von Ramersbach im Süden bis Ramershoven (heute: Stadt Rheinbach) im Norden

1280

Die Burg Neuenahr wird ein Lehen der Kölner Erzbischöfe

1344

Die Grafschaft Neuenahr wird ein Lehen der Markgrafen von Jülich

1352

Die Grafen von Neuenahr sterben in männlicher Linie aus; die Grafschaft kommt durch Heirat an die Saffenberger (Mayschoß)

1372

Der Kölner Kurfürst Friedrich v. Saarwerden lässt Burg Neuenahr zerstören

1374

Erstmalige Erwähnung des Dorfes Beul (heute: Bad Neuenahr)

1424

Die Grafen von Virneburg werden durch Vererbung Mitbesitzer an der Grafschaft Neuenahr

1545

Herzog Wilhelm der Reiche von Jülich-Kleve-Berg zieht, nach dem Aussterben der Virneburger, das Lehen über die Grafschaft ein und erklärt sich zum alleinigen Herrscher über die Grafschaft Neuenahr

1609

Kurfürsten von Pfalz-Neuburg werden Landesherren

1742

Kurfürsten von Pfalz-Bayern werden Landesherren um 1785 Ludwig van Beethoven als Kind zu Gast bei der Familie v. Stockhausen-Breuning (Beethovenhaus, Mittelstraße)

1794

Französische Revolutionsheere besetzen das linke Rheinufer

1852

(Wieder)-Entdeckung des Apollinarisbrunnens durch den Ahrweiler Weinhändler und Winzer Georg Kreuzberg

1853-56

Entdeckung der Neuenahrer Heilquellen durch Georg Kreuzberg

1858

Einweihung der Augusten- u. der Victoriaquelle durch die Frau des preußischen Thronfolgers, Prinzessin Augusta von Sachsen-Weimar-Eisenach

1859

Eröffnung der 1. Badesaison; 1. Kurdirektor wird Georg Kreuzberg

1861

Erbohrung des "Großen Sprudels"

1868

Zum 10. Jahrestag der Quellenweihe spielt Johannes Brahms im Kurhaus

1880

Eröffnung der Bahnstrecke Remagen - Ahrweiler

nach 1895

Bad Neuenahr steigt zum Weltbad auf; zahlreiche Angehörige des deutschen u. europ. Hochadels und andere Prominente kuren hier

1927

Die preußische Staatsregierung verleiht der Gemeinde Neuenahr offiziell den Titel "Bad"

1948

Eröffnung der Spielbank Bad Neuenahr, dem ersten Spielcasino nach der Währungsreform Westdeutschlands

1951

Bad Neuenahr erhält durch die Landesregierung Rheinland-Pfalz Stadtrechte

1969

Zusammenschluss der Städte Ahrweiler und Bad Neuenahr - und 9 weiterer Orte- zur neuen Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler

1993

Eröffnung der Ahr-Thermen

2008


2022

Bad Neuenahr Gastgeberstadt des Rheinland-Pfalz-Tages

5. Landesgartenschau Rheinland-Pfalz

 

 

 



Ahrtaltourismus bei Twitter Ahrtaltourismus bei Facebook