Modellregion im Ahrtal für Alle

Die Modellregion Ahrtal für Alle mit den Städten Bad Neuenahr-Ahrweiler, Sinzig und der Verbandsgemeinde Altenahr ist eine von zehn Regionen in Rheinland-Pfalz die bis 2020 ihr barrierefreies Angebot ausbauen wollen. Davon profitieren viele – Behinderte Gäste ebenso wie Urlauber mit Sinnes und anderen Mobilitätseinschränkungen. Dazu zählen beispielsweise auch Familien mit Kinderwagen, ältere Menschen und auch Alleinreisende mit schwerem Koffer.

 

Finanzielle Unterstützung durch die Europäische Union

Schaffung einer Stelle als Projektleiter "Tourismus für Alle"

Seit dem 15. November 2017 ist Maximilian Scholl als „Projektkoordinator für den barrierefreien Tourismus“ beim Ahrtal-Tourismus Bad Neuenahr-Ahrweiler tätig: Sein Ziel ist es, in den kommenden Jahren den barrierefreien Tourismus in der Modellregion Ahrtal zu stärken und ein immer breiteres Angebot für Menschen mit Behinderung zu schaffen. Die Stelle wird von der Europäischen Union aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert.

Siegerregion Ahrtal

Die Städte Bad Neuenahr-Ahrweiler, Sinzig sowie die Verbandsgemeinde Altenahr haben nur die Möglichkeit, für ihre Projekte Fördermittel zu beantragen im Rahmen der EFRE-Förderperiode 2014 bis 2020 für öffentliche touristische Infrastruktur-Vorhaben sowie für Investitionsvorhaben in Beherbergungs-, Gastronomie- und Campingbetriebe. Ausschlaggebend für die Zustimmung zur Siegerregion urteilte die Jury über das Ahrtal wie folgt: In den Prozess zur Förderung des barrierefreien Tourismus in der Modellregion Ahrtal wurden neben den involvierten Gebietskörperschaften bewusst auch zahlreiche private Akteure integriert, so dass alle beteiligten von den Synergieeffekten profitieren können, welche dank der intensiven Zusammenarbeit noch gesteigert werden können. So erfolgte auch die Erstellung des Wettbewerbsbeitrags partizipativ u.a. über eine gemeinsame Ideenwerkstatt und eine Bürgerbeteiligung. Die gemeinsam entwickelten Handlungsfelder und Maßnahmen sind daher nicht nur auf den Tourismus bezogen, sondern sollen das Ahrtal als touristische Destination, Gesundheitsstandort und Genuss-/Weinregion „für Alle“ erlebbar machen. Die dafür notwendigen Maßnahmen konzentrieren sich bewusst auf zentrale (touristische) Einrichtungen, die den bestehenden barrierefreien Kristallisationspunkt Bad Neuenahr-Ahrweiler vervollständigen und um weitere Angebote im Ahrtal ergänzen sollen. In Kombination mit dem innovativen Ansatz der „Neuen Ahrtaler Küche“, bei dem an alte Traditionen angeknüpft und Akteure weiterer Branchen einbezogen werden, wird die zu erwartende Impulswirkung daher relativ hoch erachtet.

 

Achim Haag (Bürgermeister Verbandsgemeinde Altenahr), Andreas Wittpohl (Geschäftsführer Ahrtal-Tourismus), Guido Orthen ( Bürgermeister Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler), Maximilian Scholl (Projektkoordinator beim Ahrtal Tourismus) und Andreas Geron (Bürgermeister Stadt Sinzig) bei der Urkunden Präsentation.

Ahrtaltourismus bei Twitter Ahrtaltourismus bei Facebook