Ahrtal-Tourismus bleibt Service-orientiert

Gesamte Kommunikationsstrategie wird angepasst

 

Ahrtal. Viele Gäste, die gerne das Ahrtal besucht haben oder als Helfer im Einsatz waren, fragen sich, inwieweit touristische Besuche weiterhin möglich ist. Den Ahrtal-Tourismus Bad Neuenahr-Ahrweiler  erreichen verstärkt Anfragen, weil Gäste beispielsweise gerne wieder Wanderungen in den Höhenlagen unternehmen  und auch generell das Ahrtal mit ihrem Besuch unterstützen möchten. „Natürlich ist das Ahrtal insbesondere in den unteren Tallagen weiterhin von der Flutkatastrophe gezeichnet. Noch immer sind Aufräumarbeiten im Gange, es ist schweres Gerät unterwegs und Handwerkerfirmen haben begonnen, in den Gebäuden zu arbeiten. An das Thema Tourismus müssen wir uns daher mit Umsicht  annähern“, stellt Christian Lindner, Vorsitzender des Ahrtal-Tourismus klar.

 

Es sei daher eine schmale Gratwanderung erforderlich, die den Spagat zwischen den vorherigen Touristenströmen und den derzeitigen begrenzten Möglichkeiten schafft. Um Interessierten größtmögliche Orientierung und einen aktuellen Service zu bieten, was wieder möglich und geöffnet ist, hat der Ahrtal-Tourismus seine Website www.ahrtal.de an die derzeitigen Gegebenheiten angepasst. „Die Website aktuell zu halten, ist natürlich ein Prozess, den wir jetzt gemeinsam mit allen unseren Betrieben und Partnern gehen“, erklärt Geschäftsführer Christian Senk. Damit verbunden sei eine sukzessive Umstellung der gesamten Kommunikation. Dies betreffe sowohl die Website und Social Media-Kanäle als auch mögliche neue Printprodukte. Das Marketing-Team des Ahrtal-Tourismus hat begonnen, an entsprechenden Konzepten zu arbeiten.

„Unsere Erfahrung ist bisher, dass Gäste überaus respektvoll nach Möglichkeiten fragen. Sie möchten nicht im Weg stehen, aber uns auch unterstützen“, freut sich Lindner. „Eine bessere Fangemeinde kann man sich nicht wünschen! Für sie und alle, die vielleicht in Zukunft einmal das Ahrtal besuchen möchten, wollen wir mit aktuellen Infos bereitstehen.“ Nicht zu vergessen sei schließlich auch, dass einige wenige Betriebe nicht betroffen waren und wieder öffnen. Auch Partnerunternehmen wie der Waldkletterpark stehen für Besucher bereit. „Die geöffneten Betriebe benötigen jetzt auch dringend Gäste, um zu überleben. An die Zukunft denken heißt eben nicht nur Wiederaufbau, sondern auch wieder wirtschaften, um Wohlstand und Arbeitsplätze im Tal zu erhalten. Hier wollen wir mit allen unseren Kräften mitarbeiten.“

Bei Fragen steht das Team des Ahrtal-Tourismus gerne zur Verfügung unter info@ahrtal.de oder Tel. 02641/91710.

 

Download als Word-Datei

Download als PDF

 

Pressekontakt

Barbara Knieps

Tel.: 02641/917123

E-Mail senden