Wie stellen Bürgerinnen und Bürger sich die touristische Zukunft des Ahrtals vor?

Online-Befragung zur künftigen Entwicklung als Tourismusregion und Lebensraum gestartet

Ahrtal. Fast ein Jahr ist die Flutkatastrophe im Ahrtal her. Die Auswirkungen auf das Leben der Menschen, die Betriebe und Einrichtungen im Ahrtal sind nach wie vor immens, aber es geht sichtbar voran.

Der Ahrtal Tourismus Bad Neuenahr-Ahrweiler e.V. entwickelt aktuell gemeinsam mit der ift Freizeit- und Tourismusberatung GmbH das „Nachhaltige Tourismuskonzept Ahrtal 2025“. In diesem Verein bündeln Bad Neuenahr-Ahrweiler, die Verbandsgemeinden Adenau und Altenahr, die Städte Sinzig und Blankenheim sowie die Gemeinde Grafschaft ihre touristischen Marketingaktivitäten. Im Konzept geht es also sowohl um die Orte, die direkt an der Ahr liegen und unmittelbar von der Flutkatastrophe betroffen waren, als auch um die Orte in den Höhenlagen und Seitentälern.

Mit diesem „Nachhaltigen Tourismuskonzept Ahrtal 2025“ und den darin formulierten Zielen, Strategien und konkreten Projekten und Maßnahmen sollen die Weichen für die Zukunft gestellt werden. Der Tourismus im Ahrtal soll in jedem Fall nachhaltig und zukunftssicher werden. Es geht aber auch darum, die Lebensqualität der Bürgerinnen und Bürger im Ahrtal zu erhöhen.

Im ersten Schritt soll dazu jetzt eine fundierte Datengrundlage geschaffen werden. Und es geht um die Vorstellungen und Meinungen von Betrieben und Bevölkerung im Ahrtal. Dazu bittet der Ahrtal-Tourismus Bad Neuenahr-Ahrweiler e.V. alle, die im Ahrtal leben, an der Online-Befragung teilzunehmen und damit die nachhaltige touristische Entwicklung und den Wiederaufbau im Ahrtal mit zu gestalten.

Die Online-Befragung ist über diesen Link des Ahrtal-Tourismus Bad Neuenahr-Ahrweiler e.V. erreichbar: de.research.net/r/Ahrtal-Befragung.

Alle Hinweise zur Befragung und auch noch einmal direkte Kontaktmöglichkeiten bei Fragen finden sich unter dem Link.

Die Online-Befragung läuft bis zum 18.7.2022.

Neben den Betrieben und der Bevölkerung werden zusätzlich und separat mit eigenen Fragebögen auch die Ahrtalhelferinnen und -helfer sowie potenzielle Gäste befragt. Auch hier geht es um die touristischen Chancen und Potenziale im Ahrtal - vor dem Hintergrund der Flutkatastrophe, aber auch darüber hinaus.

 

Download als Word-Datei

 

Download als PDF

 

Pressekontakt

Barbara Knieps

Tel.: 02641/917123

E-Mail senden