Willkommen zurück im Ahrtal

Liebe Gäste,

wir heißen Sie herzlich willkommen zurück im Ahrtal – alle Gastronomen und Beherbergungsbetriebe freuen sich, wieder für Sie öffnen zu können! Erholen Sie sich beim Wandern an der Ahr, genießen Sie die Gaumenfreuden unserer heimischen Gastronomie oder verkosten Sie einen guten Tropfen Ahrwein.


Aktuell geltende Kontaktbeschränkungen

Die Kontaktbeschränkungen wurden in Rheinland-Pfalz zwar bis zum 5. Juni verlängert. Es gibt jedoch ab dem 13. Mai Lockerungen: Der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist nicht nur alleine, mit den Angehörigen des eigenen Hausstandes oder einer weiteren Person, sondern auch mit Personen eines weiteren Hausstands möglich. Durch die Kontaktbeschränkungen ergibt sich so zum Beispiel auch die Anzahl an Personen, die im Restaurant maximal gemeinsam an einem Tisch sitzen können.

Wie in vielen anderen Teilen Deutschlands auch gibt es zudem in bestimmten öffentlichen Bereichen die Pflicht, eine Maske zu tragen – insbesondere im Öffentlichen Nahverkehr und beim Einkaufen.

Wir geben Ihnen hier einen Überblick, was Sie wieder im Ahrtal unternehmen können: 

Gästebeitrag und Gästekarte

Gäste zahlen für Übernachtungen in Bad Neuenahr-Ahrweiler bis zum 30. Juni 2020 einen reduzierten Gästebeitrag von 2 Euro pro Erwachsenen/Nacht (statt bisher 3 Euro). Kinder zahlen 0,80 Euro pro Nacht (statt bisher 1,20 Euro). Grund dafür ist, dass derzeit noch nicht alle Angebote und Einrichtungen im Rahmen der Gästekarte frei nutzbar sind.


Welche Vergünstigungen mit der Gästekarte in der aktuellen Situation schon wieder zur Verfügung stehen, haben wir Ihnen in einer aktualisierten Broschüre zusammengestellt.

Übernachtungen

Sie können wieder an der Ahr Urlaub machen – Hotels, Ferienwohnungen, Ferienhäuser, Campingplätze für Nutzer mit eigenen sanitären Einrichtungen und Jugendherbergen dürfen ihre Betriebe ab dem 18. Mai unter Auflagen wieder für touristische Übernachtungen öffnen. Dienst- und Geschäftsreisende dürfen wie gehabt im Ahrtal übernachten.

Unsere Gastgeber

Gastronomie

Von Hausmannskost bis Gourmet-Küche – Gastronomen dürfen am 13. Mai ihre Lokale wieder täglich von 6 bis 22 Uhr für den Innen- und Außenbetrieb öffnen. Dafür gelten Auflage wie die Einhaltung des Mindestabstands zwischen den Stühlen zweier Tische von 1,5 Metern und die Beachtung der geltenden Kontaktbeschränkungen - am Tisch dürfen höchstens die Personen sitzen, die nicht vom Kontaktverbot erfasst sind.  

Um Begegnungen und Wartezeiten möglichst zu minimieren, gibt es eine Reservierungspflicht. Zudem sind Betriebe verpflichtet, Kontaktdaten aller Gäste pro Reservierung bzw. Anmeldung zu erfassen. Beim Betreten und Verlassen des Restaurants, Cafés oder der Eisdiele müssen Gäste einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Dieser darf nur am Tisch selbst abgenommen werden. An Biertischen im Außenbereich dürfen maximal sechs Personen Platz nehmen. Alle geltenden Hygieneregeln können Sie hier nachlesen. 

Restaurants und Cafés im Ahrtal

Straußwirtschaften und Weinstuben

Vinotheken

Vinotheken und Probierstuben an der Ahr dürfen ab dem 13. Mai unter den gleichen Bedingungen wie Gastronomiebetriebe wieder öffnen. Ahrwein darf somit wieder vor Ort beim Winzer verkostet werden.

Wandern

Das Ahrtal ist eine große Erlebniswelt auf überschaubarer Fläche – alle paar Kilometer wechselt die Szenerie und es lassen sich schon auf einer kurzen Wanderung die Besonderheiten der Region entdecken. Auf den bestens beschilderten Wanderwegen fällt die Orientierung besonders leicht. Für jeden Geschmack gibt es etwas: Wer es ganz flach mag, geht über den Ahrtalweg. Für die Genießer mit mittlerer Kondition ist der Rotweinwanderweg geeignet. Und jene, die anspruchsvoll wandern wollen, sind auf dem AhrSteig richtig.

Wandern im Ahrtal

 

Radfahren

Auch mit dem Fahrrad lässt sich das Ahrtal einmal komplett entdecken. Der Ahr-Radweg begleitet den Fluss von der Quelle bis zur Mündung. Hin- oder Rückreise ist mit der Bahn oder einem Fahrradmitnahmebus möglich.

Ahr-Radweg

Fahrräder leihen können Sie bei Ahr Eifel Touren in Altenahr und bei Basislager in Ahrweiler.

 

Waldkletterpark

An Wochenenden und Feiertagen darf im Waldkletterpark in Bad Neuenahr wieder geklettert werden. Wer den Park besuchen möchte, muss vorher online ein Ticket buchen. Bitte beachten Sie die Regeln zur Hygiene, zum Kontaktverbot und Mindestabstand.

Ticket buchen

 

Museen

Museen, Gedenkstätten und Ausstellungen dürfen ab dem 13. Mai wieder öffnen. Was Sie im Ahrtal unter anderem bald wieder besuchen können:

  • Dokumentationsstätte Regierungsbunker

Tief unter den Weinbergen des Ahrtals, zwischen Ahrweiler und Dernau, finden Besucher ein einzigartiges Zeugnis des Kalten Krieges: Die Dokumentationsstätte Regierungsbunker, einst das geheimste Bauwerk der Bonner Republik. Besucher gehen hier auf eine spannende Entdeckungsreise in die Zeit des Kalten Krieges und des Ost-West-Konflikts.

Das Museum arbeitet mit Hochdruck an einem Konzept für die Wiedereröffnung.

https://www.regbu.de/

  • Museum Römervilla

1980 stieß man in Bad Neuenahr-Ahrweiler bei Bauarbeiten auf eine archäologische Sensation: Die Roemervilla - ein römisches Herrenhaus aus dem 1. Jh. Der Fund wird oft mit den Ausgrabungen von Pompeji verglichen, da die Villa außergewöhnlich gut erhalten ist. Da das Mauerwerk zum Teil bis zur Fensterhöhe reicht, kann der Besucher durch römische Räume gehen und so den Eindruck des Lebens in einem römischen Haus nachvollziehen.

Römervilla am Silberberg

  • Arp Museum

Das Arp Museum Bahnhof Rolandseck verfügt über drei große Sammlungsbereiche. Diese werden jedoch nicht in einer ständigen Schausammlung präsentiert, vielmehr werden die Kunstwerke in wechselnden Kontexten und mit ergänzenden Leihgaben gezeigt.

https://arpmuseum.org/

  • Tunnel-Gedenkstätte in Ahrweiler

Außerhalb der Stadtmauern (ab Adenbachtor der Ausschilderung folgen) erinnert die Tunnel-Gedenkstätte an die Endzeit des Zweiten Weltkrieges, als zahlreiche Ahrweiler Bürger aus Angst vor Bomben und Tieffliegerangriffen wochenlang im Silberbergtunnel - einem ehemaligen Eisenbahntunnel - ausharrten.

Die Gedenkstätte erzählt eindrucksvoll, wie "Die Stadt im Berg" entstand, wo sich Familien zusammentaten, Freunde und Nachbarn mit gegenseitiger Hilfe Behausungen zimmerten - auch „Büdchen“ genannt - in denen oft bis zu 20 Personen unter primitiven Lebensbedingungen wohnten.

Museen und Ausstellungen im Ahrtal

 

Einzelhändler

Alle Geschäfte – auch mit einer Fläche von mehr als 800 Quadratmeter – sind wieder geöffnet. Dabei müssen Auflagen zur Hygiene eingehalten, der Zutritt zum Geschäft gesteuert und Warteschlangen vermieden werden. Es gibt zudem je nach Fläche eine maximale Personenzahl.

Minigolf

In Altenahr und Bad Bodendorf kann wieder Minigolf gespielt werden:

Schifffahrten

Fahrten mit Tagesausflugsschiffen auf dem Rhein sind wieder erlaubt.

Großveranstaltungen

Großveranstaltungen wie zum Beispiel Volksfeste, größere Sportveranstaltungen mit Zuschauern, größere Konzerte, Festivals, Dorf-, Stadt-, Straßen-, Wein-, Schützenfeste oder Kirmes-Veranstaltungen sind weiterhin in Rheinland-Pfalz untersagt.


 Unter dem Slogan „Genieß das Leben …natürlich im Ahrtal“ und dem Hashtag #willkommenzurück können Sie uns auf unseren Social Media-Kanälen folgen. Wir werden Sie dort sowie hier auf unserer Internetseite darüber informieren, was Sie im Ahrtal wieder unternehmen können.

Allgemeine Informationen zum Coronavirus SARS-CoV-2 im Ahrtal finden Sie auf www.kreis-ahrweiler.de. Stets aktuelle Informationen zur derzeitigen Lage in Rheinland-Pfalz veröffentlicht die Landesregierung unter corona.rlp.de.

Wir sind zu den gewohnten Geschäftszeiten (montags bis freitags, 10 bis 15.00 Uhr sowie samstags, sonntags und feiertags von 10 bis 15 Uhr) telefonisch unter 0 26 41 / 91 71 0 und per E-Mail unter info@ahrtal.de erreichbar.

Hier finden Sie einen Überblick über die Öffnungszeiten der Tourist-Informationen im Ahrtal.

Bleiben Sie gesund!

Ihr

Team der Ahrtal und Bad Neuenahr-Ahrweiler Marketing GmbH und des Ahrtal-Tourismus Bad Neuenahr-Ahrweiler e. V.

Stand 11. Mai 2020