Etappe auf dem Ahr-Radweg: Von Schuld zur Ahrquelle

Schuld

mittel


Schwierigkeit

32,1 km


Strecke

2:40 h


Dauer

694 hm


Aufstieg

476 hm


Abstieg

Überblick

Die Landschaft dieser Etappe des Ahr-Radweges präsentert sich abwechslungsreich: Wiesen wechseln sich mit Wäldern ab, tiefe Taleinschnitte folgen auf ebene Strecken, am Wegrand warten einladende Ortschaften wie Fuchshofen oder Müsch. Von Ahrdorf geht es weiter auf der alten Bahntrasse, durch abwechslungsreiche Landschaft, vorbei an zahlreichen Viadukten nach Blankenheim, wo die Ahr im mittelalterlichen Ortskern unter einem Brunnehaus entspringt.

Wegbeschreibung

Von Schuld geht es vorbei an Wiesen und Wäldern immer entlang des Flusslaufs der Ahr. Ab Ahrdorf fährt man auf der alten Bahntrasse durch den Naturpark Hohes Venn bis in den mittelalterlichen Ortskern Blankenheims.


Streckeninfo

  • Familienfreundlich
  • Kultur Highlight
  • Einkehrmöglichkeit
  • aussichtsreich

Ab Frühsommer 2021 besteht eine Verbindung mit dem neuen Rad-Wanderbus, der im Oberen Ahrtal an allen Wochenenden, Feier- und Brückentagen unterwegs ist. Die neue Linie 899 pendelt zwischen den Orten Ahrbrück und Blankenheim mit Halt u.a. in Schuld. Am Zielpunkt hat man Anschluss an Züge Richtung Köln und Bonn.

Parken ist in alle Orten entlang des Ahr-Radweges möglich

Bitte vorab informieren, ob die Parkmöglichkeiten kostenfrei sind

Aus Richtung Köln/Bonn: Ab dem Kreuz Meckenheim der A257 Richtung Altenahr und weiter bis nach Dümpelfeld folgen. In dümpelfeld abbiegen auf die L73 nach Schuld.
Weitere Informationen beim Ahrtal-Tourismus unter info@ahrtal.de oder www.ahrtal.de
Ein Blick auf die Ahrquelle lohnt sich. Sie entspringt in Blankenheims Altstadt direkt unter einem alten Brunnenhaus.
Auf dem Ahr-Radweg gibt es keinen Winterdienst.

ausreichend Getränke 

Empfehlung zum Tragen eines Fahrradhelmes

Weitere Touren
im Ahrtal

Mehr
Mehr
Mehr
Mehr
Mehr
Mehr
Mehr
Mehr
Mehr