Fürstin-Margaretha-Weg

Wanderparkplatz, Kapellenstraße, 53533 Aremberg

mittel


Schwierigkeit

28,4 km


Strecke

7:30 h


Dauer

653 hm


Aufstieg

669 hm


Abstieg

Überblick

Die Rundwanderung Auf den Spuren von Fürstin Margaretha mit wunderschönen Ausblicken führt Sie durch fast unberührte Täler und Höhenzüge der Eifel. Von Wershofen aus haben Sie einen fantastischen Blick auf den unverwechselbaren Aremberg. In Aremberg erhebt sich heute der um 1854 aus den umliegenden Trümmern und Mauerresten erbaute Turm der einst so imposanten Befestigungsanlage.

Die Route kann über eine Kurzanbindung auch in zwei Etappen durchgeführt werden.

Wegbeschreibung

Die Wanderroute führt von Aremberg aus über die Kapellenstraße in Richtung Landesgrenze von Nordrhein-Westfalen, Lommersdorf. Von der Kapellenstraße aus hat man eine schöne Weitsicht zur Nürburg und dem Nürburgring. Weiter führt der Weg an der Schutzengelkapelle vorbei. In der Kapelle wurde nach dem 2. Weltkrieg einmal im Jahr Brot von den umliegenden Dörfern gesegnet. An der Landesgrenze von Nordrhein-Westfalen wandert man rechts hoch über die Kreisstraße K7  in den Staatswald. Am Forsthaus Gierscheid geht der Weg links vorbei ins Tal am Gierscheidsseifen entlang bis zum Dreisbach. An dieser Kreuzung steht eine Sitzgruppe, die zum Picknick einlädt. Rechts führt der Weg am Dreisbach entlang, vorbei an einer schönen Teichanlage. Anschließend kommt eine Kreuzung, wo man halb links hoch in Richtung Wershofen geht. Unterhalb vom Sportplatz führt der Weg aus dem Wald bis zur Landstraße L74. Rechts geht’s weiter bis Wershofen. In Wershofen rechts in die Nordstraße bis zum Hotel Kastenholz wo ein großes Wildgehege besichtigt werden kann. Hier überquert der Weg nochmals die L74. In Richtung Kottenbornerstraße bis zur Kottenborner Kapelle. Von hier aus hat man eine sehr gute Rundumsicht. Bei schönem Wetter bis zum Kölner Dom. Auch hier lädt eine Sitzgruppe zum Picknicken ein. An der Kapelle vorbei führt der Wanderweg, über Wiesen durch den Wald bergab in Richtung Laufenbacher Hof. Unten angekommen überquert der Weg die L73 und den Dreisbach bis kurz vor dem Tunnel. Von hier geht es rechts bergauf, links kann man den Ort Fuchshofen sehen. Der Weg führt weiter bis an die Wiesen von Eichenbach. Rechts kann man Wershofen und Ohlenhard sehen, nach einigen 100 m steht links eine schöne offene Wanderhütte. Dort sind Info-Tafeln auf denen die heimischen Tiere aus der Region zu sehen sind. Nach ca. 400 m kommt eine Kapelle, von hier aus kann man schon auf Eichenbach blicken. Im Ort ist keine Handyverbindung egal welches Netz. Wer Ruhe haben möchte ist hier richtig. An den Gaststätten vorbei führt der Weg links ab in den Meisenweg in Richtung Antweiler. Auf halber Höhe des Weges kann man links Reifferscheid und Winnerath sehen. Weiter geht es durch die Buchenallee bergab nach Antweiler vorbei an der Fürstin-Margaretha-Schule. Nach 100 m geht der Weg rechts hoch zum Ausgangspunkt Aremberg. Auf halber Strecke nochmals eine schöne Aussicht, links hoch vorbei an einer Kapelle bis nach Aremberg, wo wieder die Burgschänke zum gemütlichen Verweilen einlädt.

Aremberg - 10,1 km Wershofen - 10,5 km Eichenbach - 4,3 km Antweiler 3,0 km  Aremberg

Alle ansässigen gastronomischen Betriebe sind mit dem Qualitätssiegel „Wanderbares Deutschland“ ausgezeichnet und garantieren damit ein hohes Qualitätsniveau.

Die Route ist durchgängig mit dem Wegelogo ausgewiesen.


Kurzanbindung:
In Wershofen besteht die Möglichkeit, die Route abzukürzen: Nachdem man in Wershofen von der Hauptstraße rechts in die Südstraße abgebogen ist, geht es bis zur Kreuzung Dreißbachstraße. Hier verlassen wir zunächst den Fürstin-Margaretha-Weg und biegen rechts in die Dreißbachstraße ab auf den Verbindungsweg in Richtung Eichenbach. Der Verbindungsweg ist mit einem "V" gekennzeichnet. Wir folgen dieser Beschilderung  und erreichen nach ca. 3 km die 14-Nothelfer-Kapelle vor Eichenbach.  An der 14-Nothelfer-Kapelle treffen wir wieder auf den Hauptweg Fürstin-Margaretha-Weg, dem wir in das idyllisch gelegene Eichenbach folgen.

In Wershofen besteht die Möglichkeit, die Route abzukürzen: Von der Hauptstraße biegt man hierzu in der Ortsmitte auf die Dreißbachstraße ab und folgt der Beschilderung des Verbindungswegs, der mit einem "V" gekennzeichnet ist. Nach ca. 3 km erreicht man den Ort Eichenbach.

(Alternativ kann man auch der Route Auf den Spuren alter Mühlen folgen, die parallel verlaufend mit dem Hauptwanderweg des Eifelfereins | Wasserfallweg nach ca. knapp 2 km den Ort Eichenbach erreicht.)

Zwischen Eichenbach und Aremberg bietet sich ebenfalls eine Abkürzung über einen Verbindungsweg an.


Streckeninfo

  • Wieder für Sie da
  • Rundtour
  • Themenweg
  • Kultur Highlight
  • Einkehrmöglichkeit
  • aussichtsreich
  • wanderfreundlich

DB Bahn:

Ahrtalbahn: Remagen - Bahnhof Ahrbrück

Fahrplanauskunft unter https://www.bahn.de

 

Bus:

Linie 863: Bahnhof Ahrbrück - Adenau, Markt

Linie 864: Adenau, Markt - Wershofen - Antweiler

Linie 817: Adenau, Markt - Antweiler - Aremberg - Eichenbach

(eingeschränktes Angebot: nur an Schultagen, nicht am Wochenende!)

Fahrplanauskunft unter https://www.vrminfo.de

Wanderparkplatz, Kapellenstraße, 53533 Aremberg

weitere Startpunkte in den Orten Wershofen, Eichenbach und Antweiler mit Parkmöglichkeiten an allen beteiligten gastronomischen Betrieben.

Tourist-Information Hocheifel-Nürburgring

Kirchstraße 15 - 19

53518 Adenau

Tel.: (+49) 2691 305-122

Fax: (+49) 2691 305-196

E-Mail: tourismus@adenau.de

www.hocheifel-nuerburgring.de

Highlights am Weg:

Burg- und Schlossruine Arenberg

Pfarrkirche St. Nikolaus, Aremberg

Schutzengelkapelle, Aremberg

Historische Mühle Gillig, Antweiler

Kirche St. Maximin, Antweiler

Strohner Heiligenhäuschen

Filialkirche 14 Nothelfer, Eichenbach

Statue vom Eifler Original "Bläke Fritz", Eichenbach

Dreisbachtal

Aussichtspunkt Kottenborner Kreuz

Segelflugplatz Wershofen

Nach langen Regenperioden sind schlammige Passagen, z.B.  im Dreisbachtal kurz vor dem Tunnel, nicht auszuschließen.

Zu Ihrer eigenen Sicherheit bleiben Sie bitte stets auf ausgewiesenen Wegen und verlassen diese nicht.

Wanderkarte Nr. 11 des Eifelvereins Hocheifel-Nürburgring Oberes Ahrtal, Topographische Karte 1:25000 mit Koordinatengitter für GPS Nutzer, ISBN 3-921805-92-3

Wanderkarte Nr. 12 des Eifelvereins Blankenheim Oberes Ahrtal, Topographische Karte 1:25000 mit Koordinatengitter für GPS Nutzer, ISBN 978-3-944620-39-8

Halbhohe, feste Wanderschuhe empfohlen, wetterfeste Kleidung, ausreichend Proviant und Trinkwasser, Mobiltelefon

Keck und fest, mit senkrechten Mauertürmen .. wie eine Krone  von Michael Losse, ISBN 978-3-7954-1774-1

Die Herzöge von Arenberg von Peter Neu, Arenberg Stiftung, Essen

Prospekt Burg- und Schlossruine Arenberg, Förderverien Burgruine Arenberg e.V.

Prospekt Spurensuche erhältlich in der Tourist-Information Hocheifel-Nürburgring

Weitere Touren
im Ahrtal

Mehr
Mehr
Mehr
Mehr
Mehr
Mehr
Mehr
Mehr