Weinbaulehrpfad

Bahnhof Ahrweiler Markt

mittel


Schwierigkeit

5,3 km


Strecke

1:35 h


Dauer

121 hm


Aufstieg

118 hm


Abstieg

Überblick

31 Texttafeln informieren über alles Wissenswerte rund um den Weinbau im Ahrtal. Die Schautafeln geben einen Überblick über den Verlauf des Weinbaulehrpfades sowie eine kleine Einführung zum Weinbau. In unregelmäßigen Abständen wird der Wanderer über Klima, Rebsorten, Bodenbeschaffenheit, Bodenbearbeitung und alle Arbeiten am Weinstock informiert.

Wegbeschreibung

Der Weinbaulehrpfad beginnt an der Bahnhaltestelle Ahrweiler Markt und ist durchgängig mit dem Zeichen “W“ beschildert. Zahlreiche Schautafeln am Weg vermitteln Wissenswertes über den Weinbau. Entlang des Weges laden Bänke mit wunderschönen Aussichten auf Weinterrassen und in das Ahrtal immer wieder zum Verweilen ein. Wir gehen den Fahrweg aufwärts und passieren die Pfeiler einer geplanten Eisenbahntrasse (heute ein Hochseilklettergarten). Die Betonpfeiler sind Teile eines Viadukts im Zuge der nie fertig gestellten Bahnlinie von Liblar (bei Köln) nach Trier. Diese 1910 begonnene Verbindung war als Erztransportweg zwischen der lothringischen Minette und dem Ruhrgebiet, aber auch als Aufmarsch- und Nachschublinie im Rahmen des „Schliefenplans“, projektiert, jedoch bei Ausbruch des 1. Weltkriegs 1914 gestoppt und danach aufgegeben worden. Gegenüber (oder scharf links von unten kommend) geht der Lehrpfad weiter, nach dem bald von rechts einmündendem RWW wieder durch Weinberglagen. Wir passieren das Holzkreuz zum Kölner Weltjugendtag 2005 und in der leichten Linkskurve öffnet sich uns ein umfassender Blick: Unter uns das Ahrtal mit Ahrweiler, der nördlichen Stadtmauer und dem Ahrweiler Wald, links Bad Neuenahr, der Vulkankegel der Landskrone und dahinter das Rheintal mit dem Siebengebirge. Wir bleiben auf dem RWW der vorbei an Gabionen - den Stützmauern aus Natursteinen in Drahtgittern – verläuft, und wir folgen nach 800m an einem kleinen Parkplatz dem Schild „Hotel Hohenzollern“ aufwärts. An der nächsten Rechtskehre geht es links den schmalen Weg hoch, dann vor dem Hotelparkplatz auf den links abzweigenden Weg, der erst leicht ansteigend und nach 1,2 km an der Linkskehre wieder abwärts gehend durch die Weinberge oberhalb von Walporzheim führt. In der Linkskehre führt ein Bergpfad steil aufwärts zum Aussichtspavillon Bunte Kuh“. Gegenüber sieht man oben den Aussichtspavillon „ Katzley“.

Unten, an der Einmündung auf dem Wirtschaftsweg gehen wir links parallel zur Bundesstraße bis zur „Roemervilla“, wir überqueren die Straße „Am Silberberg“ und gehen oberhalb der Bundesstraße zurück zum Ausgangspunkt.


Streckeninfo

  • Rundtour
  • Familienfreundlich
  • aussichtsreich

Ahrtalbahn oder Busverbindung
Das Parken ist an allen vier Stadttoren Ahrweilers möglich.
Über die B267 oder die Autobahn "A1"
Einen Besuch der Historischen Altadt in Ahrweiler sollten sie unbedingt einplanen!
Es sind keine Sicherheitshinweise bekannt.
Festes Schuhwerk.

Weitere Touren
im Ahrtal

Mehr
Mehr
Mehr
Mehr
Mehr
Mehr
Mehr
Mehr
Mehr